Frauen erobern die digitale Spielewelt

•    47 Prozent aller Nutzer von Computer- und Videospielen in Deutschland sind Frauen
•    Anstieg im Vergleich zum Vorjahr um 12 Prozent
•    Zahl der regelmäßigen Spielerinnen steigt um 16 Prozent
Berlin, 19. März 2014 – Zu Beginn des Jahres 2014 waren 47 Prozent der Nutzer digitaler Spiele Frauen. Das entspricht 16,2 Millionen Frauen in Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der weiblichen Nutzer um zwölf Prozent. 53 Prozent der Nutzer von Computer- und Videospielen sind männlich. Der Anteil der regelmäßigen Spielerinnen stieg sogar um 16 Prozent an, insgesamt 13,5 Millionen Frauen spielen regelmäßig Computer- und Videospiele. Das teilte der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungs-software e.V. am Mittwoch auf Basis einer aktuellen Repräsentativbefragung von 25.000 Deutschen durch das Marktforschungsinstitut GfK mit. „Das gängige Klischee, wonach Computer- und Videospiele eine Männerdomäne seien, gehört endgültig der Vergangenheit an. Vielmehr wird die Zielgruppe der Frauen und Mädchen für die digitale Spielebranche immer wichtiger“, erklärte dazu BIU-Geschäftsführer Dr. Maximilian Schenk.

Breites Engagement zum Mädchen-Zukunftstag

Mit Blick auf die steigende Anzahl weiblicher Spieler setzen die deutschen Unternehmen verstärkt darauf, künftig noch mehr Mädchen und Frauen
für Berufe in der digitalen Spielebranche zu begeistern.  Zahlreiche Unternehmen, wie das Hamburger Studio Innogames, unterstützen daher den Girls‘ Day. Zum bundesweiten Aktionstag am 27. März 2014 öffnen unter anderem mit Nintendo in Grossostheim, Blue Byte in Düsseldorf, Gameforge in Karlsruhe, kunst-stoff in Berlin und der ebenfalls in Berlin ansässigen Games Acadamy gleich fünf Branchengrößen ihre Türen zum diesjährigen Mädchen-Zukunftstag. Alle Schülerinnen ab Klassenstufe fünf sind eingeladen, einen Tag lang die unterschiedlichen Aspekte der digitalen Spieleproduktion kennenzulernen und sich über Ausbildungsberufe und Studiengänge zu informieren, die für die vielfältigen Tätigkeiten in der Branche qualifizieren.

Informationen zum Girl’s Day

Der Girls‘ Day – Mädchenzukunftstag ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen weltweit. Seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 haben mehr als 1,3 Millionen Mädchen teilgenommen. Allein im Jahr 2013 erkundeten rund 109.000 Mädchen Angebote im Bereich Technik und Naturwissenschaften.

Ansprechpartner in den Unternehmen

Sie interessieren sich für die konkreten Informationsangebote der Unternehmen zum Girls‘ Day? Bitte wenden Sie sich direkt an die Unternehmen.

Blue Byte GmbH (ein Ubisoft Studio)
Norman Habakuck, Head of PR
+49 211 33 800 184
Norman.habakuck@ubisoft.com
Gameforge AG
Matthias Heilig, Senior PR Manager
+49 721 354808-0
pr@gameforge.com

GAMES ACADEMY GmbH
Annika Knipp, Marketing/PR & Ausbildungsberatung
+49 30 29 779 120
Annika.knipp@games-academy.de

Kunst-stoff GmbH
Patrick Rau, Geschäftsführer
+49 30 23 45 71 78
patrick.rau@kunst-stoff.de

Nintendo of Europe GmbH
Silja Gülicher, Senior Assistant Manager PR
+49 6026 950 628
Silja.guelicher@nintendo.de

Zum Hintergrund der GfK-Befragung

Im Rahmen des vom BIU beauftragten Konsumentenpanels wurden durch die GfK insgesamt 25.000 Deutsche befragt. Die Befragung ist repräsentativ für alle 74,1 Millionen Deutsche. Deutschland verfügt damit über die weltweit umfassendste Darstellung zum Gesamtmarkt für Computer- und Videospiele. Betrachtet werden dabei Spiele für den PC, für stationäre und mobile Konsolen, digitale Spiele-Apps für Smartphones und Tablets sowie Browser- und Online-Spiele.

Informationen zum BIU:

Der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. ist die Interessengemeinschaft der Anbieter und Produzenten von Unterhaltungs-software in Deutschland. Der Verband repräsentiert mit seinen elf Mitgliedern etwa 75 Prozent des Marktes für Computer- und Videospiele in Deutschland und ist Veranstalter der gamescom. Als kompetenter Ansprechpartner für Medien sowie politische und gesellschaftliche Institutionen beantwortet der BIU alle Fragen rund um das Thema Computer- und Videospiele.

Für Ihre Recherchen:
Weitere Informationen unter: www.biu-online.de

Pressekontakt:
Christine Schulze-Grotkopp
BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V.
Charlottenstraße 62
10117 Berlin
Tel.: 030 2408779-0
Fax: 030 2408779-11
Mobil: 0171 224 25 75
E-Mail: schulze-grotkopp@biu-online.de

Martin Puppe
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 30 240 8779 20