Fan-Artikel sind bei Gamern in Deutschland sehr beliebt

Games Fan-Artikel
  • Rund ein Drittel der Spieler in Deutschland kauft Fan-Artikel zu Games
  • Am beliebtesten sind Fan-Artikel bei den 25- bis 44-Jährigen
  • Mehr als jeder vierte Spieler kauft Sammler-Editionen von Computer- und Videospielen

Berlin, 21. Dezember 2016 – Fan-Artikel sind bei Gamern in Deutschland sehr beliebt: Bereits knapp jeder dritte Spieler hierzulande (30 Prozent) hat sich schon Fan-Artikel zu Computer- und Videospielen gekauft. Hinzu kommt: Weitere 13 Prozent der Gamer in Deutschland können sich in Zukunft vorstellen, Fan-Artikel – auch Merchandise-Artikel genannt – zu kaufen. Dies gab heute der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware auf Basis von Erhebungen des Marktforschungsunternehmens YouGov unter deutschen Internetnutzern ab 16 Jahren bekannt. So kauft rund jeder zehnte Spieler (11 Prozent) hierzulande zumindest hin und wieder oder sogar regelmäßig Merchandise-Artikel. Am beliebtesten sind die Artikel dabei in den Altersgruppen von 25 bis 34 Jahren – hier greift knapp die Hälfte (48 Prozent der Spieler) zumindest hin und wieder oder regelmäßig zu den Artikeln – sowie 35 bis 44 Jahren – hier kaufen knapp vier von zehn (37 Prozent) der deutschen Gamer ab und zu oder sogar regelmäßig Fan-Artikel. Das Verhältnis von Männern und Frauen, die entsprechende Artikel zu Games kaufen, ist dabei recht ausgeglichen: Insgesamt greifen 33 Prozent der männlichen Spieler in Deutschland hier zu. Bei den Spielerinnen sind es 28 Prozent.
 

Der Umsatz, der durch den Verkauf von Merchandise-Artikeln rund um Computer- und Videospiele erwirtschaftet wird, ist zu einer wichtigen Säule des Games-Markts geworden.
Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer BIU
„Das Angebot von Fan-Artikeln für Games hat sich in den vergangenen Jahren stark verbreitert und ist deutlich vielfältiger geworden“, sagt BIU-Geschäftsführer Dr. Maximilian Schenk. „Der Umsatz, der durch den Verkauf von Merchandise-Artikeln rund um Computer- und Videospiele erwirtschaftet wird, ist dabei zu einer wichtigen Säule des Games-Markts geworden.“

Knapp 10 Millionen Spieler greifen zu Sammler-Editionen von Videospielen

Wie beliebt Fan-Artikel zu Games sind, zeigt auch eine Erhebung des Markt- und Meinungsforschungsinstituts GfK unter deutschsprachigen Internetnutzern ab 14 Jahren, deren Ergebnisse der BIU im März dieses Jahres präsentiert hat. Danach erfreuen sich Sammler- oder Special-Editions unter Gamern in Deutschland großer Beliebtheit. Diese enthalten bereits zusätzlich zum eigentlichen Spiel weitere Inhalte wie Soundtracks, Action-Figuren oder Artbooks. Hierzulande kauft mehr als jeder vierte Spieler (28 Prozent) entsprechende Ausgaben. Beliebteste Beigabe von Sammler-Editionen sind bei den Spielern Zusatzinhalte für das Spiel. Für mehr als jeden vierten Spieler (29 Prozent) rechtfertigen zusätzliche Level, Missionen oder besondere Ausrüstungsgegenstände den höheren Preis einer Sammler-Edition. Exklusivität ist für jeden fünften Spieler (18 Prozent) wichtig: So werden für diese Spieler Sammler-Editionen durch die Begrenzung auf eine bestimmte Anzahl besonders interessant. Auch Beigaben, die direkt aus der Spielewelt stammen, kommen bei den Spielern gut an: Für 17 Prozent von ihnen sind Action-Figuren der Protagonisten etwa aus Kunststoff interessant. Der Soundtrack des Spiels ist für 15 Prozent der Spieler den Kauf einer Special Edition wert. Auch Artbooks mit Zeichnungen und Grafiken von einzelnen Figuren oder prägnanten Schauplätzen der Spielewelt sind bei mehr als jedem zehnten Spieler (11 Prozent) eine beliebte Beigabe. Ähnlich beliebt sind die aufwendige Verpackungen von Sammler-Editionen: Für 11 Prozent der Spieler bildet diese ein Kauf-Grund.

Informationen zu den Umfragen

Die verwendeten Daten zum Kauf von Fan-Artikeln beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2.064 Personen zwischen dem 15.11.2016 und 17.11.2016 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 16 Jahren.
 
Die verwendeten Daten zu den Sammler-Editionen von Videospielen basieren auf Erhebungen des Markt- und Meinungsforschungsinstituts GfK. Für die Angaben, wie viele Spieler bereits Sammler Editionen gekauft haben und welche Beigaben für sie am attraktivsten sind, fragte die GfK 2.026 deutschsprachige Internetnutzer ab 14 Jahren. Alle Angaben der GfK sind repräsentativ. Die Ergebnisse zum Kauf von Sammler-Editionen wurden vom BIU im März 2016 als Pressemitteilung veröffentlicht.

Informationen zum BIU

Der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. ist der Verband der deutschen Computer- und Videospielindustrie. Seine 26 Mitglieder sind Entwickler, Publisher und Anbieter von digitalen Spielen und repräsentieren über 85 Prozent des deutschen Marktes. Der BIU ist beispielsweise Träger der gamescom. Als kompetenter Ansprechpartner für Medien sowie politische und gesellschaftliche Institutionen beantwortet der BIU alle Fragen rund um das Thema digitale Spiele.

Pressekontakt:

Martin Puppe
BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V.
Charlottenstraße 62
10117 Berlin
Tel.: 030 2408779-20
Fax: 030 2408779-11
E-Mail: puppe@biu-online.de
www.biu-online.de
Twitter: @BIU_eV
Facebook.com/BIUeV

Martin Puppe
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 30 240 8779 20