Jeder vierte deutsche Internetnutzer spielt Mehrspieler-Spiele

  • Rund jeder fünfte deutsche Internetnutzer verbringt bis zur Hälfte seiner Spielzeit mit Multiplayer Games
  • Am liebsten werden Mehrspieler-Spiele über das Internet gespielt
  • Trends wie eSports vereinen ein Millionenpublikum

Berlin, 12. Januar 2017 – Games sind aus dem Lebensalltag Millionen Deutscher nicht mehr wegzudenken. Insbesondere die Möglichkeit, mit- und gegeneinander zu spielen, ist äußerst beliebt: So nutzen über 18 Millionen Deutsche (27 Prozent der Internetnutzer ab 16 Jahren hierzulande) den Mehrspieler-Modus von Games. Dies gab heute der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware auf Basis von Erhebungen des Marktforschungsunternehmens YouGov bekannt. Rund 8,4 Millionen deutsche Internetnutzer (12 Prozent) spielen Games dabei am liebsten über das Internet mit beziehungsweise gegen andere; 4,7 Millionen deutsche Internetnutzer (7 Prozent) wiederum tragen den digitalen Wettkampf gerne im selben Raum mit ihren Mitspielern aus. 4,9 Millionen der Internetnutzer hierzulande (7 Prozent) spielen zu gleichen Teilen gerne am selben Ort wie ihre Mitspieler als auch online gegen sie. Als Plattformen dienen den Spielern sowohl PCs als auch stationäre und portable Konsolen, Tablets oder Smartphones. Insgesamt verbringt rund jeder fünfte deutsche Internetnutzer (21 Prozent beziehungsweise 14 Millionen) bis zu 50 Prozent seiner gesamten Spielzeit mit Multiplayer Games.
 

„Mit- und gegeneinander zu spielen, gehört zu den ältesten Kultur- und Lerntechniken der Menschheit. Kompetitive und kooperative Games bringen diese Technik wieder in den Alltag von Millionen Menschen“
Felix Falk, Geschäftsführer BIU
„Mit- und gegeneinander zu spielen, gehört zu den ältesten Kultur- und Lerntechniken der Menschheit. Kompetitive und kooperative Games bringen diese Technik wieder in den Alltag von Millionen Menschen“, erklärt BIU-Geschäftsführer Felix Falk. „Der Multiplayer-Modus zeigt dabei die soziale Komponente von Games. Deren Bedeutung wird mit Blick auf den eSports-Trend deutlich: Mittlerweile schaut sich ein Millionenpublikum eSports-Events per Live Stream und vor Ort an. Zum gemeinsamen Schauen und Anfeuern von Lieblings-Spielern und -Clans zieht es heute regelmäßig Tausende Zuschauer in die Wettkampf-Arenen.“

eSports: Der Sport des 21. Jahrhunderts

Unter eSports wird das Spielen von Computer- und Videospielen in Ligen oder auf Turnieren verstanden. Bei internationalen Wettkämpfen geht es dabei nicht selten um Preisgelder in Millionenhöhe und auch in Deutschland nimmt die Beliebtheit von eSports stark zu. So kennt hierzulande jeder vierte Internetnutzer (24 Prozent der Befragten) eSports. Bei den 16- bis 24-Jährigen ist es sogar jeder zweite (50 Prozent). Knapp jeder sechste Internetnutzer (16 Prozent beziehungsweise knapp 11 Millionen Menschen in Deutschland) hat sich bereits eSports-Matches angeschaut. Hier zeigen vor allem jüngere Menschen ein besonders starkes Interesse: Von den 16- bis 24-jährigen Internetnutzern haben sich knapp vier von zehn bereits entsprechende Events angeschaut.
 
eSports hat bereits jetzt viele klassische Sportarten in Deutschland in der Zuschauergunst weit hinter sich gelassen. Zu den wichtigsten eSports-Spielen zählen dabei unter anderem die Multiplayer Games „Counter-Strike: Global Offensive“, „League of Legends“, „Dota 2“, „FIFA“ und „Overwatch“.

Über die Umfrage

Die verwendeten Daten zur Nutzung von Mehrspieler-Spielen sowie eSports sind von der YouGov Deutschland GmbH bereitgestellt. An der Befragung zwischen dem 11.7.2016 und dem 13.7.2016 nahmen 2.023 Personen teil. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 16 Jahren. Alle Hochrechnungen wurden vom BIU auf Basis der Erhebungen von YouGov durchgeführt.

Informationen zum BIU

Der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. ist der Verband der deutschen Computer- und Videospielindustrie. Seine 26 Mitglieder sind Entwickler, Publisher und Anbieter von digitalen Spielen und repräsentieren über 85 Prozent des deutschen Marktes. Der BIU ist beispielsweise Träger der gamescom. Als kompetenter Ansprechpartner für Medien sowie politische und gesellschaftliche Institutionen beantwortet der BIU alle Fragen rund um das Thema digitale Spiele.

Pressekontakt:

Martin Puppe
BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V.
Charlottenstraße 62
10117 Berlin
Tel.: 030 2408779-20
Fax: 030 2408779-11
E-Mail: puppe@biu-online.de
www.biu-online.de
Twitter: @BIU_eV
Facebook.com/BIUeV

Martin Puppe
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 30 240 8779 20