BIU Sales Awards: Die erfolgreichsten Computer- und Videospiele im Januar 2017

Jahresauftakt zum Gruseln: Erfolgreicher Start für „Resident Evil 7 biohazard“

Berlin, 7. Februar 2017 – Der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware vergibt seine Auszeichnungen an die verkaufsstärksten Computer- und Videospiele im Januar 2017. Das im November vergangenen Jahres erschienene Hacker-Abenteuer „Watch Dogs 2“ nimmt zu Jahresbeginn die Hürde von über 200.000 verkauften Spielen auf der PlayStation 4 und wird mit dem BIU Sales Awards in Platin ausgezeichnet. Das atmosphärische Horror-Abenteuer „Resident Evil 7 biohazard“ verkauft sich nur wenige Tage nach Markteinführung im Januar über 100.000 Mal auf der PlayStation 4 und erhält den BIU Sales Award in Gold. Der Gold-Award geht außerdem an den mobilen Spielspaß-Baukasten „Super Mario Maker für Nintendo 3DS“, der im Dezember 2016 erschienen ist.

Den BIU Sales Award in Platin für mehr als 200.000 verkaufte Spiele auf einer Plattform erhält:

  • Watch Dogs 2 (Ubisoft Montreal / Ubisoft) für die Plattform PlayStation 4

Den BIU Sales Award in Gold für mehr als 100.000 verkaufte Spiele auf einer Plattform erhalten:

  • Resident Evil 7 biohazard (Capcom / Capcom) für die Plattform PlayStation 4

Super Mario Maker für Nintendo 3DS (Nintendo EAD / Nintendo) für die Plattform Nintendo 3DS

Über Resident Evil 7 biohazard

„Resident Evil 7 biohazard“ ist für eine der langlebigsten Horror-Reihen der Videospielgeschichte gleichermaßen eine Neuerfindung als auch eine Rückbesinnung auf die eignen Wurzeln. Das atmosphärische Grusel-Abenteuer schickt die Spieler in der Rolle des Protagonisten Ethan Winters ins amerikanische Hinterland von Louisiana, um Ethans verschollene Ehefrau Mia zu finden. Eine Spur führt zu der verwitterten Plantage der Baker-Familie, die sich als Brutstätte grauenerregender Mächte entpuppt. Auf ihren Streifzügen durch die Spielwelt und durch das genaue Untersuchen der Umgebung decken die Spieler Stück für Stück die Geschehnisse auf, die sich vor Ethans Ankunft im entlegenen Sumpfland ereignet haben. Verstecken und vorsichtiges Vorgehen entpuppen sich dabei oft als bessere Alternative zum offenen Kampf, nicht zuletzt wegen des konstanten Mangels an Ressourcen wie Heilmitteln und Munition. Während die Ursprünge der „Resident Evil“-Reihe stark von Zombie-Filmen wie George A. Romeros „Die Nacht der lebenden Toten“ geprägt waren, wecken im neusten Serienteil insbesondere die furchteinflößenden Mitglieder der Baker-Familie Erinnerungen an Kult-Filme wie Tobe Hoopers „The Texas Chain Saw Massacre“. Mit der Mischung aus ruhigen Spielpassagen und Schockmomenten sowie der neuen Ich-Perspektive, die insbesondere in Kombination mit PlayStation VR ein unvergleichbar intensives Spielerlebnis schafft, ist „Resident Evil 7 biohazard“ medienübergreifend ein neuer Meilenstein für das Horror-Genre.

Über Super Mario Maker für Nintendo 3DS

Super Mario ist die wohl bekannteste Figur der Videospielgeschichte – den Ergebnissen einiger Studien zufolge übertrifft ihre weltweite Popularität sogar die von Micky Maus. Seit drei Jahrzehnten sind Latzhose, Schnauzer und rote Mütze nicht nur Symbol für Spielspaß, sondern auch für technische und spielerische Innovationen. Ein Jubiläum, das Nintendo im Jahr 2015 mit der Veröffentlichung des Spiele-Baukastens „Super Mario Maker“ für die Wii U feierte. „Super Mario Maker für Nintendo 3DS“ bringt nun nahezu sämtliche Features des beliebten Titels auf Nintendos mobile Konsole. Im Spiel warten die typischen Elemente der bekannten 2D-Klassiker von „Super Mario“ darauf, zum Bau von eigenen Spielwelten verwendet zu werden. Das Spiel ist zugleich eine Hommage an die Anfänge der Hüpfspielreihe als auch Ausdruck des aktuellen Trends, Spielern Mittel an die Hand zu geben, ihre eigenen Spielinhalte zu gestalten. Die Erstellung kompletter Level wird dabei auf dem Nintendo 3DS intuitiv und einfach mit Hilfe des Touchscreens durchgeführt. Inspiration können sich angehende Level-Designer in den 100 von Nintendo für die 3DS-Version erstellten Welten holen, die in der Software enthalten sind.

Über Watch Dogs 2

Welche Möglichkeiten und Risiken bringen Städte mit sich, in denen von Verkehr über Infrastruktur bis hin zu den Menschen alles durch ein übergreifendes Betriebssystem miteinander vernetzt ist? Diese Zukunftsvision ist auch zwei Jahre nach Erscheinen des ersten „Watch Dogs“ nicht weniger spannend und aktuell. Mit „Watch Dogs 2“ setzt Ubisoft das erfolgreiche Hacker-Abenteuer aus dem Jahr 2014 in einer neuen Spielwelt fort. Nach den Ereignissen des Erstlings in Chicago wird nun auch das zukünftige San Francisco mit dem ctOS (central Operating System) ausgestattet, das jeden mit allem verbindet. Für den jungen Hacker Marcus Holloway hat das weitreichende Konsequenzen. Denn das neue Betriebssystem erkennt ihn als vermeintlichen Täter eines Verbrechens, das er nicht begangen hat. Da das ctOS 2.0 den Bewohnern von San Francisco in Holloways Augen mehr schadet als nützt, schließt er sich der Hackergruppe DedSec an, um das revolutionäre Betriebssystem des Blume-Konzerns lahmzulegen. In der Rolle Holloways erkunden Spieler fortan die weitläufige Metropole an der US-Westküste und machen sich mit Hilfe von Hacks die Umgebung zu Nutze, um so Aufträge der eigenen Aktivistengruppe zu erfüllen. Der clevere Einsatz der eigenen technischen Fähigkeiten steht dabei genauso auf dem Programm wie spannende Schleich- und Action-Passagen. Verschiedene Mehrspieler-Modi ermöglichen zudem den nahtlosen Übergang vom Einzelspieler-Erlebnis zur gemeinsamen Spielerfahrung.

Informationen zu den BIU Sales Awards

Zu Beginn jedes Monats teilt das Marktforschungsunternehmen GfK Entertainment dem BIU die Verkaufszahlen der meistverkauften digitalen Spiele in Deutschland mit. Die ausgewiesenen Verkaufsmengen enthalten plattformspezifische Hochrechnungsfaktoren zur Gesamtmarktabdeckung und zur Berücksichtigung digitaler Verkäufe. Die Festlegung dieser Faktoren obliegt dem BIU in Zusammenarbeit mit GfK Entertainment. Zusätzlich können Anbieter von Computer- und Videospielen dem BIU ihre kumulierten Digital-Verkäufe unter sales-award@biu-online.de melden.

Informationen zum BIU

Der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. ist der Verband der deutschen Computer- und Videospielindustrie. Seine 26 Mitglieder sind Entwickler, Publisher und Anbieter von digitalen Spielen und repräsentieren über 85 Prozent des deutschen Marktes. Der BIU ist beispielsweise Veranstalter der gamescom. Als kompetenter Ansprechpartner für Medien sowie politische und gesellschaftliche Institutionen beantwortet der BIU alle Fragen rund um das Thema digitale Spiele.

Für Ihre Recherchen:

Weitere Informationen unter: http://www.biu-online.de/themen/biu-sales-award/

Pressekontakt:

Martin Puppe
BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V.
Charlottenstraße 62
10117 Berlin
Tel.: 030 2408779-20
Fax: 030 2408779-11
E-Mail: puppe@biu-online.de
www.biu-online.de
Twitter: @BIU_eV
Facebook.com/BIUeV

 

 

Martin Puppe
Senior Manager Public Relations
+49 30 240 8779 20