gamescom 2017 bricht Besucherrekord

Aktualisierung vom 01. September 2017 Die Zahl der gamescom-Besucher konnte nach Ende des letzten Messetages nochmals um 5.000 erhöht werden. Das 360-Grad-Event begeisterte damit rund 355.000 Besucher. Das entspricht einem Plus von 10.000 Besuchern im Vergleich zum Vorjahr.

 
• Mit 350.000 Besuchern stellt die gamescom neuen Rekord auf
• Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel eröffnete erstmals gamescom
• Insgesamt besuchten mehr als 150 politische Gäste die gamescom in diesem Jahr
 
Berlin, 26. August 2017 – Neue Bestmarken für die gamescom: In diesem Jahr kamen 350.000 Besucher zum weltgrößten Event für Computer- und Videospiele nach Köln und damit nochmals mehr als 2016. Mit 919 Unternehmen stieg zudem auch die Zahl der Aussteller um 5 Prozent. Das gaben heute die Koelnmesse als Veranstalter der gamescom und der BIU, der Verband der deutschen Games-Branche und Träger der Messe bekannt. Für große Aufmerksamkeit sorgten in diesem Jahr die zahlreichen politischen Besucher. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel eröffnete in diesem Jahr erstmals die gamescom. Der gamescom congress startete mit einer Rede von Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Wirtschafts- und Digitalminister des Landes Nordrhein-Westfalen. In der Wahlkampf-Arena trafen Dr. Peter Tauber (CDU), Hubertus Heil (SPD), Matthias Höhn (Die Linke), Michael Kellner (Bündnis 90/Die Grünen) und Nicola Beer (FDP) wenige Wochen vor der Bundestagswahl aufeinander. Insgesamt besuchten über 150 Politiker aller großen Parteien in diesem Jahr die gamescom. Darunter waren unter anderem Bundesfamilienministerin Katarina Barley (SPD) und Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen). Partnerland der gamescom war in diesem Jahr Kanada.

„Die gamescom 2017 war ein überragender Erfolg: In allen relevanten Bereichen konnte das ohnehin schon weltgrößte Event für Computer- und Videospiele wachsen“
Felix Falk, Geschäftsführer des BIU

„Die gamescom 2017 war ein überragender Erfolg: In allen relevanten Bereichen konnte das ohnehin schon weltgrößte Event für Computer- und Videospiele wachsen“, sagt Felix Falk, Geschäftsführer des BIU, dem Verband der deutschen Games-Branche und Träger der gamescom. „Noch nie zuvor kamen so viele Politiker zur gamescom. Die Eröffnung durch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel sowie die hochrangig besetzte Wahlkampf-Arena waren besondere Highlights. Das große Interesse der Politik zeigt die Wertschätzung für die einmalige Erfolgsgeschichte der gamescom und ist ein eindeutiges Signal für die Anerkennung von Games als wichtigem Kulturgut, Wirtschaftsfaktor und Innovationstreiber über alle Parteigrenzen hinweg. Wir hoffen, dass die Rahmenbedingungen für die Games-Branche nach der Wahl möglichst schnell verbessert werden. Insbesondere die Förderung von Spiele-Entwicklern muss dringend auf ein internationales Niveau gehoben werden. Nur so lassen sich die deutlichen Wettbewerbsnachteile im Vergleich zu Ländern wie Frankreich, Großbritannien und Kanada verringern.“

Gemeinsames Spielen stand im Mittelpunkt


Die gamescom fand in diesem Jahr unter dem Leitthema „Einfach zusammen spielen“ statt. Damit wurde die einzigartige soziale Komponente von Computer- und Videospielen in den Fokus gerückt. An zahlreichen Ständen auf dem Kölner Messegelände konnten sich die Besucher selbst einen Eindruck von den vielen neuen und besonders einfachen Möglichkeiten verschaffen, jederzeit und überall miteinander spielen zu können. Die „Professionalisierung von eSports“ war ein weiterer Trend der gamescom 2017. Zahlreiche eSports-Turnieren auf dem Messegelände verdeutlichten die rasche Entwicklung des digitalen Sports zum Massenphänomen, das immer häufiger auch seitens Wirtschaft und Politik aufmerksam verfolgt wird. Die besondere technische Innovationskraft der Games-Branche wurde durch den Trend „Innovationen für grenzenlose Erlebniswelten“ deutlich: Games sind immer wieder Vorreiter bei der Entwicklung neuer Technologien wie Virtual Reality oder bei der Verbreitung neuer Standards wie 4K und HDR (High Definition Rendering), die noch lebendigere und größere Spielewelten ermöglichen.
 
Fotos von der Eröffnung der gamescom mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel finden Sie hier: https://www.biu-online.de/impressionen-gamescom-eroeffnung-2017/
 
Die Rede von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zur Eröffnung der gamescom finden Sie hier: https://www.bundeskanzlerin.de/Content/DE/Rede/2017/08/2017-08-22-rede-merkel-gamescom.html

BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware

Wir sind der Verband der deutschen Games-Branche. Unsere Mitglieder sind Entwickler und Anbieter digitaler Spiele und repräsentieren über 85 Prozent des deutschen Marktes. Wir sind Träger der gamescom, dem weltgrößten Event für Computer- und Videospiele. Als zentraler Ansprechpartner für Medien, Politik und Gesellschaft beantworten wir Fragen etwa zur Marktentwicklung, Spielekultur und Medienkompetenz. Unsere Mission ist es, Deutschland zum führenden Standort für die Spieleentwicklung zu machen.

Pressekontakt:

Martin Puppe
BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V.
Charlottenstraße 62
10117 Berlin
Tel.: 030 2408779-20
Fax: 030 2408779-11
E-Mail: puppe@biu-online.de
www.biu-online.de
Twitter: @BIU_eV
Facebook.com/BIUeV

Martin Puppe
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 30 240 8779 20