Deutsche Games-Delegation reist zur PAX East

Foto: Penny Arcade, Inc.
 
• Goethe-Institut Boston, Cologne Game Lab und BIU bringen deutsche Games-Entwickler auf die PAX East 2018
• Bewerbung für das „Transatlantic Gaming Summit“ läuft noch bis 15. November
• PAX East findet vom 5. bis 8. April 2018 in Boston statt
 
Berlin, 19. Oktober 2017 – Die Kooperation des Goethe-Instituts Boston, des Cologne Game Lab und des BIU zur PAX East geht in die nächste Runde: Im Rahmen des „Transatlantic Gaming Summit“ bringen die Kooperationspartner auch 2018 bis zu acht deutsche Entwickler-Teams auf eines der wichtigsten Spiele-Events der USA. Dies teilte heute der BIU, der Verband der deutschen Games-Branche mit. Deutsche Games-Entwickler, die sich für die Teilnahme am Austauschprogramm im kommenden Jahr interessieren, können sich noch bis einschließlich 15. November hierfür bewerben. Alle Informationen rund um die Bewerbung gibt es unter https://www.goethe.de/ins/us/en/kul/sup/tgs.html

„Mit der erneuten Kooperation wollen wir deutsche Games-Entwickler unterstützen, ihre Entwicklungen dem Spiele-begeisterten Publikum in den USA präsentieren zu können.“
Felix Falk, Geschäftsführer BIU

Eine Jury bestehend aus Björn Bartholdy (Director Cologne Game Lab), Sebastian Bulas (Co-Founder, Art Director und Producer bei Threaks) sowie Thorsten Hamdorf (Leiter Marketing des BIU) wird die eingereichten Projekte sichten. Bei einer Zusage werden für die Teilnehmer die Kosten für Flug, Unterkunft, Stand und Standgestaltung vollständig vom Goethe-Institut Boston übernommen.
 
Das Ziel des Summits ist es, den Austausch zwischen deutschen und amerikanischen Spiele-Entwicklern zu fördern. Das Goethe-Institut Boston wird hierfür einen Gemeinschaftsstand im Ausstellungsbereich der Messe organisieren, an dem sich die deutschen Games-Entwickler mit ihren Spielen vorstellen können – 2017 präsentierten hier neben den Chasing Carrots, dem Cologne Game Lab und Goodwolf Studio auch Maschinen-Mensch, SLOW BROS., Spaces of Play, Studio Fizbin sowie Threaks ihre Projekte. Darüber hinaus wird es für die Teilnehmer die Möglichkeit geben, sich bei Workshops und Treffen außerhalb der Messe mit amerikanischen Spiele-Entwicklern über Games, innovative Spielkonzepte und deren Vermarktung auszutauschen. Das „Transatlantic Gaming Summit“ wird mit Mitteln des Auswärtigen Amtes gefördert. Die nächste PAX East findet vom 5. bis 8. April 2018 in Boston statt.
 
„Die PAX East hat sich zu einem der spannendsten Games-Events der USA entwickelt und bietet gute Präsentationsmöglichkeiten auch für ambitionierte Indie-Games“, sagt BIU-Geschäftsführer Felix Falk. „Mit der erneuten Kooperation wollen wir deutsche Games-Entwickler unterstützen, ihre Entwicklungen dem Spiele-begeisterten Publikum in den USA präsentieren zu können.“
 
„Unser erster deutscher Gemeinschaftsauftritt auf der PAX East 2017 war ein umwerfender Erfolg und hat uns darin bestärkt, diesen Weg entschlossen weiterzuverfolgen“, sagt Christoph Mücher, Leiter des Goethe-Instituts Boston.
 
„Die PAX Gaming Festivals haben sich ihren festen Platz unter den Top-Events im Kontext digitaler Spiele erobert. Für junge deutsche Entwickler ist es eine riesige Chance, ihre Projekte im weltweit wichtigsten Markt unserer Branche vorzustellen! Die Zusammenarbeit vom Goethe-Institut Boston, dem BIU und dem Cologne Games Lab steht für kulturellen Austausch und wirtschaftliche Unterstützung der deutschen Indie-Entwickler“, sagt Prof. Björn Bartholdy, Director Cologne Game Lab.

BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware

Wir sind der Verband der deutschen Games-Branche. Unsere Mitglieder sind Entwickler und Anbieter digitaler Spiele und repräsentieren über 85 Prozent des deutschen Marktes. Wir sind Träger der gamescom, dem weltgrößten Event für Computer- und Videospiele. Als zentraler Ansprechpartner für Medien, Politik und Gesellschaft beantworten wir Fragen etwa zur Marktentwicklung, Spielekultur und Medienkompetenz. Unsere Mission ist es, Deutschland zum führenden Standort für die Spieleentwicklung zu machen.

Pressekontakt:

Martin Puppe
BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V.
Charlottenstraße 62
10117 Berlin
Tel.: 030 2408779-20
Fax: 030 2408779-11
E-Mail: puppe@biu-online.de
www.biu-online.de
Twitter: @BIU_eV
Facebook.com/BIUeV

Martin Puppe
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 30 240 8779 20