Weitere Kooperationen

Ausstellung „Film und Games – Ein Wechselspiel“ im Deutschen Filmmuseum

Deutsches Filminstitut Filmmuseum KooperationenDer BIU und die gamescom sind Förderer und Kooperationspartner der halbjährigen Ausstellung „Film und Games – Ein Wechselspiel“ im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt am Main. Neben finanzieller Unterstützung beteiligte sich der BIU inhaltlich an der Eröffnung und am Rahmenprogramm der Ausstellung. Außerdem wurde sie im Rahmen der gamescom im August 2015 auch in Köln vorgestellt.

 

Die Ausstellung lief vom 1. Juli 2015 bis 31. Januar 2016 und befasste sich mit den Gemeinsamkeiten und Unterschieden von Filmen und digitalen Spielen. Wie werden fiktive Welten erzeugt? Wie Emotionen angesprochen? Welche Strategien zur Spannungserzeugung eingesetzt? Neben direkten Adaptionen ging es dabei um die wechselseitigen Einflussnahmen bei Genrekonzepten, Bild- und Klangräumen und transmedialen Ansätzen. Das Selbst-Spielen und das Beobachten von Spielen und Spielern gingen dabei Hand in Hand, sodass auch Nicht-Spieler einen spannenden und gewinnbringenden Besuch erleben konnten.

 

„Film und Games – Ein Wechselspiel“ veranschaulicht das Potential, das in gemeinsamen, branchenübergreifenden Events rund um digitale Spiele und anderen Medien liegt. Der BIU arbeitet deswegen daran, seine Kooperationen mit anderen Unterhaltungsindustrien auszuweiten.


B3 Biennale

B3 Biennale KooperationDer BIU, die gamescom und der gamescom congress sind Kooperationspartner der B3 Biennale des bewegten Bildes in Frankfurt am Main. Neben finanzieller Unterstützung beteiligt sich der BIU inhaltlich am Programm des Transmedia-Festivals, dessen Ziel es ist, eine breit angelegte Allianz für das bewegte Bild zu schaffen.

 

Die B3 Biennale bietet alle zwei Jahre eine internationale Plattform für den Diskurs und die Vernetzung von Film- und Fernsehmachern, Künstlern, Designern, Wissenschaftlern, Technologieanbietern, Branchenteilnehmern und Nachwuchstalenten. In den Zwischenjahren richtet sich die B3 Autumn School an den kreativen Nachwuchs. Parallel dazu findet der B3 Think Tank statt, der u.a. für die Themensetzungen der B3 Biennale zuständig ist.

 

Games sind nicht nur Popkultur und Massenunterhaltung, sondern auch digitale Avantgarde und Technologietreiber und deshalb der perfekte Brückenschlag für Veranstaltungen wie die Biennale, die beide Dimensionen miteinander verknüpfen.


Serious Games Conference

Serious Games Conference KooperationDer BIU ist langjähriger Kooperationspartner der Serious Games Conference, die er gemeinsam mit der Film- und Mediengesellschaft nordmedia auf der CeBIT in Hannover ausrichtet. Der BIU unterstützt Organisation und Ablauf der Konferenz in allen wesentlichen Bereichen und beteiligt sich mit Vorträgen und anderen Inhalten am Programm.

 

Die Serious Games Conference ist eine der führenden Plattformen für Serious Games, Gamification und weitere Games-basierte Technologien zur Wissensvermittlung, die unter Applied Interactive Technologies (APITs) zusammengefasst werden. Hochkarätige, internationale Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft informieren und diskutieren einen Tag lang über Anwendungsmöglichkeiten und Zukunftspotentiale spiel-basierter Technologien. Gekoppelt an die Konferenz findet außerdem das Serious Games Network statt, bei dem Referenten und interessierte Branchenvertreter in gemütlicher Atmosphäre sich intensiv austauschen können.

 

Die Serious Games Conference veranschaulicht die Attraktivität, die von Computer- und Videospielen im Kontext anderer Events und Branchen ausgeht, und unterstreicht die Bedeutung von Spiele-Technologie für die gesamte Wirtschaft.


QUO VADIS

Quo Vadis Logo KooperationBIU.Dev, das Entwickler-Netzwerk der deutschen Games-Branche, ist Kooperations- und Premiumpartner der Entwicklerkonferenz Quo Vadis, die jährlich als Kernstück der International Games Week in Berlin stattfindet. BIU.Dev unterstützt die Konferenz finanziell und verantwortet darüber hinaus von Jahr zu Jahr eine große Spanne an Programminhalten und Events wie eigene Vortragsreihen, Panels, Empfänge und Sonderveranstaltungen wie den eSports Summit, den Roundtable der HR und das Games Legal Meet-Up.

 

Im Sinne ihres lateinischen Namens Quo Vadis – „Wo gehst du hin?“ — dient die jährliche Entwicklerkonferenz in Berlin als Plattform, um über die Entwicklung der gesamten Gamesbranche und ihre zukünftigen Trends und Herausforderungen zu diskutieren. Die Quo Vadis hat sich als wichtigste internationale Entwicklerkonferenz der Hauptstadt etabliert und zieht mit ihrem breitaufgestellten Programm aus Diskussionen, Präsentationen und Workshops jährlich mehrere tausend Fachbesucher nach Berlin.

 

Die Branchenplattformen BIU.Dev und BIU.Net haben sich das Ziel gesetzt, alle Teilnehmer der deutschen Gamesbranche untereinander besser zu vernetzen und den Austausch aller Akteure zu fördern. Das breite Engagement auf Konferenzen wie der Quo Vadis stellte eine Säule ihrer Aktivitäten dar.

Lars Vormann
Head of gamescom & Public Events
+49 30 240 8779 0